Unsere ersten Jahre als Hobbygärtner verbrachten wir in unserem Nutzgarten und versuchten ihn durch verschiedene Maßnahmen mit anfänglich mehr oder weniger Erfolg in einen gut nutzbaren Zustand zu versetzen

 

Nach und nach erwarben wir weitere Grundstücke und auf vermehrte Nachfragen hin kam der

Entschluss, den Garten auch für andere Intereressierte zu öffnen.

 

Im Rahmen der offenen Gartentür erhielten unsere Gäste außer Gartenführungen, Kuchen,

Kaffee, Tees auch Infos über Naturschutz und konnten Samen von der Königsfarm ewerben.

 

Es war der Beginn des Lebens- und PermaKulturgartens.

 

Es folgten Permakultur- und Wildkräuterkochkurse, die rege angenommen wurden.

 

Jährliche Höhepunkte waren die Gartenmusikfeste für unsere Freunde, Nachbarn und Honigkunden.

Inzwischen werden diese die Gartenmusikfeste durch -konzerte abgelöst.

Unsere Motivation ist, Musikern eine schöne Plattform zu bieten, Gästen einen angenehmen Aufenthalt in einem Naturgarten zu bescheren und Kontakte untereinander zu intensivieren.

Natürlich geniesen wir auch die Musik und den liebevollen Umgang mit den tollen

MusikerInnen. Es ist geplant, die kulturellen Veranstaltungen durch Lesungen zu bereichern.

 

Auch bieten wir wieder Permakultur-Einführungskurse im Frühjahr an,

da in der heutigen Krisenzeit (Corona, Krieg, Energie- und Ernährungsprobleme)

der Wunsch zum eigenen pflegleichteren und ökologischen Gärtnern größer wurde.

 

Seit einigen Jahren sind wir aktive Mitglieder im ADFC-Dachgeberverband.

Es handelt sich um ein Portal von RadfahrerInnen auf Gegenseitigkeit, bei dem

Bett, Frühstück und Abendbrot unentgeltlich gereicht werden.

Wir haben tolle und interessante Gäste kennen lernen dürfen.

 

So war es nur eine Frage der Zeit, bis unser Garten durch einen

Musikpavillon, Naturschwimmteich, vielen Sitzmöglichkeiten, Outdoorbetten,

Hängematten, Schaukeln aller Art, Kinderspielplatz und Kunstobjekte

bereichert wurde.

 

Uns macht das Leben in unserem Garten viel Freude und wünschen uns Gäste,

die das Leben in der Natur ebenso genießen.

 

 

Schwimmteich im 1. Jahr im Winter
 

Schwimmbereich mit Renegationsbecken

In der Hängematte liegend dem Gesang der Vögel in den Wildpflaumenkronen zuhören. Was für ein Genuss.

Monis Textfahnen erfreuen mich immer wieder.

Die Gästetoiletten empfangen die Bedürftigen mit einem eigenem Ambiente.

Hinlegen, den Vögeln oder der Musik lauschen oder nur dösen, schlafen, lesen. Der Vielfalt sind keine Grenzen gesetzt.

Datenschutzerklärung
powered by Beepworld